Es gibt unterschiedliche Gründe, wieso es zur einer MPU kommt. Drogen, Alkohol oder ein zu hohes Punktekonto sind die häufigsten Ursachen. Aktuell besonders beliebt ist dabei die online Beratung. Viele Menschen scheuen sich davor örtlichen Beratungsstellen aufzusuchen, zu groß ist das Schamgefühl. Online Beratung und individuelle Vorbereitung auf den anstehenden Test empfinden Betroffene als angenehmer. Sie ist im übrigen auch nicht schlechter, als wenn man noch einmal zu einer Fahrschule geht. Durch Kamera und Chat, oder teilweise auch nur Chat kann man den Teilnehmern mindestens genauso viel beibringen.

Wer nutzt die Beratung?

Die Online Vorbereitung für die notwendige MPU kann jeder nutzen. Vor dem eigentlichen „Idiotentest“, wie diese Untersuchung immer noch umgangssprachlich genannt wird, ist sie auf jeden Fall hilfreich. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Straftat es sich handelt. Punkte, Fahren unter Drogen- oder Alkoholeinfluss, die Beratung gestaltet sich immer ganz individuell. Viele Antworten und Informationen bekommen Probanden hier. Dabei läuft sich nach dem gleichen Prinzip wie eine Beratung vor Ort ab, hier ist dafür Skype die Beratungsstelle. Ob es im eigenen Fall möglich ist, eine solche Onlineberatung zu machen, klärt sich in einem ersten persönlichen Gespräch über Skype.

Funktionsweise der Online MPU

In einem Erstgespräch wird der eigene Fall genau unter die Lupe genommen. Hier bekommen Interessenten erste Antworten und erfahren, was sie genau bei der MPU Prüfung erwartet. Es wird dabei auch geprüft, wie es machbar ist, so schnell wie möglich den Führerschein wieder zurück zu bekommen. Für dieses Erstgespräch gibt es unterschiedliche Orte. Skype, Telefon über Videochat oder wenn gewünscht auch persönlich in einer Beratungsstelle. Schnelle Hilfe ist zu erwarten, wenn wichtige Dokumente dabei zur Hand sind. Hierzu zählen Gutachten, die Führerscheinakte oder andere Unterlagen. Wer sich für einen Online Kurs entscheidet, erhält hier die Hilfe, die er zum Bestehen der Prüfung benötigt.